Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie e.V.

Newsmeldung

19.12.18

ESMO 2018 in München: Neue Möglichkeiten zur Behandlung des Ovarialkarzinomrezidivs

Die aktuellen PARP-Inhibitoren waren Thema eines Symposiums, das die Firma CLOVIS im Rahmen des ESMO im September 2018 in München organisiert hat.

Am Rande des Symposiums haben die Referenten Kernthemen ihrer Referate für uns zusammengefasst.

Sehen Sie hier<iframe src="https://player.vimeo.com/video/306397193?autoplay=1" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>
<p><a href="https://vimeo.com/306397193">4_Ray_relap_ov_cancer_eng</a> from <a href="https://vimeo.com/user92811277">Anna Oldenburg</a> on <a href="https://vimeo.com">Vimeo</a>.</p>

Isabelle Ray Coquard, Lyon zu den aktuellen Möglichkeiten der Behandlung des Ovarialkarzinomrezidivs und in welche Richtung die weitere Entwicklung gehen sollte.

Jalid Sehouli, Berlin erläutert die Einflussfaktoren auf die Behandlung des Ovarialkarzinomrezidivs.

Ana Oaknin, Barcelona, arbeitet das Sicherheitsprofil von PARP-Inhibitoren heraus. 

Frederik Marmé, Heidelberg skizziert, was personalisierte Medizin für die Therapie des Ovarialkarzinomredzidivs bedeutet und für welche Patientinnen die Erhaltungstherapie am besten geeignet ist.