NOGGO e.V.
Headerimage

Publikation zur OTILIA-Studie in Cancers

Ziel der nicht-interventionellen OTILIA-Studie, die von der NOGGO wissenschaftlich unterstützt wurde, war die Sicherheit und Wirksamkeit eines Standardbehandlungsschemas für fortgeschrittenen Eierstockkrebs in Deutschland zu bewerten. 824 Patientinnen, die an der Studie teilnahmen, erhielten eine Chemotherapie in Kombination mit einer zielgerichteten Behandlung namens Bevacizumab.

Vollständiges Paper als Download

mehr erfahren

Verstärkung im Studienteam der NOGGO gesucht

 

Unsere Fachgesellschaft engagiert sich seit 22 Jahren in Forschung und Fortbildung in der gynäkologischen Onkologie.

Das Studienteam betreut rund 40 nationale und internationale klinische Studien und Umfragen.

Ab sofort suchen wir Unterstützung durch eine/einen (Junior-) Projektmanager:in..

Die vollständige Stellenbeschreibung finden Sie hier.

mehr erfahren

Masterclass Gynecological Cancer Care Expert

Möchten Sie Ihre Kompetenz in der Behandlung & Pflege von Patientinnen mit Ovarialkarzinom erhöhen?

Das neue Schulungskonzept für gyn-onkologisches Pflegepersonal in Kliniken und Schwerpunkt-Praxen hat das Ziel, die Betreuung von Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen zu verbessern. Gerade die Arbeit an den sogenannten Schnittstellen verlangt eine hohe Professionalität und Sensibilität.

Die Masterclass Gynecological Cancer Care Expert ist eine Kooperation der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs und des Vereins Eierstockkrebs Deutschland. Konzept und Leitung liegen bei Prof. Dr. Jalid Sehouli (Charité Universitätsmedizin Berlin) und Andrea Krull (Vorstand Eierstockkrebs Deutschland e.V.).

Weitere Informationen zu Inhalten + Terminen finden Sie hier.

mehr erfahren

5. Jahrgang Junge Akademie: Bewerbungsphase startet

Das Nachwuchsförderprogramm der NOGGO - die Junge Akademie gynäkologische Onkologie - geht ab Februar 2022 in die 5. Runde.

Ab sofort werden Bewerbungen für das innovative Fortbildungskonzept für junge Assistenzärztinnen und -ärzte entgegengenommen.

Näheres zum Bewerbungsprozess erfahren Sie hier.

mehr erfahren

Mitarbeiter (w, m, d) im Veranstaltungsbereich der NOGGO gesucht

 

Die NOGGO e.V. veranstaltet jährlich rund 50 Fortbildungsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte als Präsenzveranstaltung, Webinar oder in hybrider Form.

Für diesen wichtigen Bereich der Fachgesellschaft suchen wir ab 1. Oktober Verstärkung in Teilzeit. Hier gelangen Sie zur Stellenausschreibung.

mehr erfahren

Einreichungen beim Kongress ESGO 2021

Wir bedanken uns bei allen, die die Forschungsarbeit der NOGGO mit der Teilnahme an Umfragen und Studien unterstützt haben! Nur so können Projekte erfolgreich abgeschlossen werden.

Beim diesjährigen ESGO wurden Abstracts zu folgenden Umfragen und Studien eingereicht und als ePoster angenommen:

Monitor 15 - Breaking bad news

NOGGO ov42 - MAMOC

NOGGO U1 - PAZODOBLE

NOGGO RU1 - REGSA

mehr erfahren

Diagnostisches und operatives Vorgehen in der Axilla bei Patientinnen mit Mammakarzinom

Die operative Behandlung der Axilla hat sich durch die Erkenntnisse der letzten zwei Jahrzehnte stark verändert. Insbesondere in der Gruppe der neoadjuvant behandelten Frauen mit initialem Lymphknotenbefall werden heute verschiedene diagnostische und operative Standards eingesetzt.

Neben der klassischen Axilladissektion wird in vielen Zentren die sogenannte „Targeted axillary dissection“ (TAD) durchgeführt. Zahlreiche Fragen in Bezug auf diese relativ neue Technik sind allerdings noch unbeantwortet.

Die Umfrage Monitor 24 evaluiert, welche diagnostischen und operativen Verfahren Patientinnen mit Indikation zur neoadjuvanten Chemotherapie derzeit angeboten werden.

Diese und weitere Umfragen für Ärztinnen und Ärzte finden Sie hier. 

 

mehr erfahren

Umfrage zur Einschätzung des Stellenwertes von Supportivtherapie und Komplementärmedizin

Begriffe wie Supportivmedizin, Komplementärmedizin, Naturheilkunde, integrative Medizin und Alternativmedizin sind allgemein verbreitet. Wie aber definieren Ärzte:innen diese Heilmethoden im täglichen Berufsalltag der gynäkologischen Onkologie und wie versorgen wir unsere Patientinnen?

Die Umfrage Monitor 23 untersucht, wie sich die Therapielandschaft aktuell darstellt, welchen Stellenwert diesen Themen zuteil wird und wie Mediziner die oben genannten Bezeichnungen gegeneinander abgrenzen.

Die Umfrage ist ein Kooperationsprojekt der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologischen Onkologie der Universität Bonn, der Charité Universitätsmedizin Berlin, der NATUM e.V.
und der NOGGO e.V.

Hier geht es zur Umfrage:  Teilnahme Monitor 23

 

mehr erfahren

Trauer um Dr. Julia Jordan | gestorben am 23. März

In großer Bestürzung trauern wir um unsere Kollegin Julia Jordan, die seit 2018 das Studienteam der NOGGO fachlich und menschlich bereichert hat. Sie war immer für andere da, engagiert und zuverlässig, hilfsbereit und rücksichtsvoll.

Dein leerer Platz tut weh!

Unser tiefes Beileid gilt ihrem Lebenspartner, der gemeinsamen Tochter und allen weiteren Familienangehörigen.

 

mehr erfahren

Einreichungen beim Kongress ASCO 2021

Wir bedanken uns bei allen, die die Forschungsarbeit der NOGGO mit der Teilnahme an Umfragen und Studien unterstützen! Nur so können Projekte erfolgreich abgeschlossen werden.

Für den diesjährigen ASCO 2021 wurden Abstracts zu folgenden Umfragen und Studien eingereicht:

Monitor 15- Breaking bad news

NOGGO U1- Pazodoble

NOGGO TR2- HELPER

NOGGO S12- Expression VI

NOGGO S25 - Expression 13

mehr erfahren

Professur für Gynäkologie mit Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie und Versorgungsforschung

Die Charité Universitätsmedizin Berlin hat die Position einer Professur für Gynäkologie mit Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie und Versorgungsforschung am Standort Virchow-Klinikum ausgeschrieben, auf die wir gerne hinweisen möchten.

Nähere Informationen zur Stellenbeschreibung und dem Bewerbungsprocedere finden Sie hier: Ausschreibung

mehr erfahren

Umfrage zur molekularen und genetischen Diagnostik beim Ovarialkarzinom

In Kooperation mit der Frauenklinik der Charité führt die NOGGO als Projektarbeit der Jungen Akademie eine Umfrage zur molekularen und genetischen Diagnostik und Therapie mit PARP-Inhibitoren bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom in Deutschland durch.

Die Teilnahme erfolgt anonym und verschlüsselt und dauert maximal 10 Minuten.  

Zur Umfrage gelangen gelangen hier

mehr erfahren

Digitaler Studientag zu Krebserkrankungen der Frau am 3. Februar

Anlässlich des alljährlichen Weltkrebstages veranstaltet die Stiftung Eierstockkrebs am 3. Februar erstmals den „Studientag 2021“  ganz im Fokus der onkologischen Forschung.

In einer Art 90 Minuten Expresskongress erhalten Sie kompakte Informationen zu Studien und Umfragen, Updates aus der Forschung sowie neueste Zulassungen beim Ovarial-, Zervix-, Endometrium- und Mammakarzinom sowie seltenen gynäkologischen Tumoren.

Zum vollständigen Programm und zur kostenlosen Anmeldung gelangen Sie hier.

 

mehr erfahren

Umfrage zur Nutzung digitaler Medien in Klinik und Praxis

Wie digital sind wir wirklich und wie digital wollen wir sein? Hat die COVID-Pandemie den Praxis- und Klinikalltag digitaler und damit fortschrittlicher gemacht?

Mit der Beantwortung der Fragen, soll die Nutzung evaluiert werden, um daraus eine Bedarfsanalyse abzuleiten. Die Teilnahme erfolgt anonym und verschlüsselt. 

Die Umfrage wird als Projekt der Jungen Akademie (JAGO) unter der Schirmherrschaft der NOGGO in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt.

Diese weitere Umfragen finden Sie hier.

mehr erfahren

Weihnachtsferien bis 4. Januar 2021

Die NOGGO-Geschäftsstelle befindet sich vom 23. Dezember bis 4. Januar in den Weihnachtsferien.

Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern, Kooperationspartnern und Dienstleistern für die Unterstützung in diesem zu Ende gehenden Jahr, welches viel Kraft gekostet hat. Wir wünschen allen erholsame und gesunde Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2021!

 

mehr erfahren

Virtual Women’s Cancer Days am 17. + 18. Dezember

Vom 17. - 18 Dezember 2020 finden die VIRTUAL WOMEN’S CANCER DAYS statt, zu denen die Pan-Arabian Research Society of Gynecological Oncology (PARSGO) einlädt. Keynote Lectures, internationale Question-and-answer-Panels sowie spannende Fallpräsentationen von weltweit renommierten Experten aus mehr als 34 Ländern erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während des Livestreams.  

Weitere Informationen und kostenlose Registrierung hier: PARSGO

mehr erfahren

EXPRESSION XIII: Nationale Umfrage Therapiemanagement und Versorgung während der COVID-19-Pandemie

Die aktuelle Pandemie hat noch nie dagewesene Veränderungen in der medizinischen Versorgungsstruktur verursacht.
Mit der Umfrage EXPRESSION XIII befragen wir Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen in Hinblick auf ihre Versorgungssituation während der COVID-19-Pandemie. Dies ist anhand eines anonymisierten Fragebogens in Papierversion oder online möglich. Mit welchen Einschränkungen und Schwierigkeiten mussten Patientinnen in den letzten Monaten leben? Insbesondere die Beurteilung der Erreicharkeit von Ärzten und Pflegenden, aber auch Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf mögliche Hilfestellungen soll die Umfrage beleuchten.

Ein Ethikvotum wird in Kürze erwartet.

 

mehr erfahren


Die Ergebnisse der EXPRESSION XIII werden verschiedenen Ärzte- und Krankenpflegeorganisationen sowie interdisziplinären und interprofessionellen Arbeitsgruppen zur Diskussion zur Verfügung gestellt. Dies erfolgt mit dem Ansatz, für zukünftige Herausforderungen entsprechende Maßnahmen definieren zu können.

Diese und weitere Umfragen mit dem Forschungsschwerpunkt Langzeitüberlebende in der gynäkologischen Onkologie finden Sie hier.

weniger anzeigen

Verleihung NOGGO-Award 2020 an Dr. Princess Nothemba Simelela

Der NOGGO-Award 2020 für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der gynäkologischen Onkologie wurde am 13. November an Dr. Nothemba Simelela (virtuell) überreicht.

In ihrer Position als Sonderberaterin des Generaldirektors der WHO setzt sich Princess Simelela u.a. für die weltweite Bekämpfung des Zervixkarzinoms ein. Während in den Industrienationen die Erkrankungszahlen durch Maßnahmen der Früherkennung und Prävention rückläufig sind, zählt der Gebärmutterhalskrebs global noch zum zweithäufigsten gynäkologischen Karzinom.   

„Mit der WHO-Initiative zur weltweiten Bekämpfung des Zervixkarzinoms und zur Einführung neuer Richtlinien zur Schmerzbehandlung in Entwicklungsländern und Ländern mit niedrigem Einkommen kämpft Dr. Nono Simelela täglich in bewundernswerter Weise für die Frauengesundheit.“, so Prof. Sehouli in der Laudatio. Früherkennung und Prävention sind beim Zervixkarzinom besonders wichtig, da die Erkrankung meist ohne Frühsymptome einhergeht.

Zuvor wirkte die Südafrikanerin maßgeblich bei der Entwicklung wichtiger Leitlinien mit zur Prävention von HIV-Übertragungen von Mutter auf Kind.

Dr. Simelela zur globalen Strategie zur Bekämpfung des Zervix-Karzinoms Interview

 

mehr erfahren

NOGGO-Mitglieder wählten neuen Vorstand

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 12. November wurde der alte Vorstand der NOGGO entlastet und die neuen Kandidaten zur Wahl gestellt. Die Mitglieder bestätigten in der digitalen Konferenz folgende Kandidaten und Ämter:

Vorsitzender Prof. Dr. Jalid Sehouli, 2. Vorsitzende Prof. Dr. Pauline Wimberger, Schatzmeister Prof. Dr. Jens-Uwe Blohmer und PD Dr. Oumar Camara Schriftführer.

Wir freuen uns sehr, Prof. Dr. Pauline Wimberger im Vorstand der NOGGO zu begrüßen.

Prof. Dr. Werner Lichtenegger, der den Verein 1998 mit ins Leben gerufen hat, wurde feierlich aus seinem Amt als 2. Vorsitzender verabschiedet. Seit über zwei Jahrzehnten engagiert sich der renommierte Spezialist der operativen Gynäkologie aktiv für die NOGGO. Als Würdigung seiner großartigen Verdienste beim Aufbau, der Ausrichtung und weiteren Entwicklung der Gesellschaft verlieh ihm Prof. Dr. Sehouli den Titel eines Ehrenpräsidenten.

mehr erfahren

6. Berliner Patientinnen-Tag zum Eierstock- und Bauchfellkrebs

Das Tumorzentrum Berlin und die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs veranstalten am Samstag, 24. Oktober, von
10 - 14 Uhr den 6. Berliner Tag für Patientinnen zum Thema Eierstock- und Bauchfellkrebs. Neben spannenden Expertenvorträgen rund um das Thema Therapie von Eierstockkrebs geht die App "Thea" (ein Therapiebegleiter für betroffene Frauen) live online.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Livestream läuft unter folgendem Link: https://m.facebook.com/DIWA.community

Programmflyer zum Download

 

 

mehr erfahren

EXPRESSION VI: Neudefinition von "Langzeitüberleben"

Im Rahmen des Herbstmeetings 2019 der weltweiten Gemeinschaft der gynäkologisch-onkologischen Studiengruppen (GCIG) fand eine Abstimmung statt. Statt der bisher erforderlichen Zeitspanne von acht Jahren nach Erstdiagnose, möchten wir nun alle Langzeitüberlebenden von mindestens fünf Jahren nach Erstdiagnose einladen, an dieser Umfrage teilzunehmen.

Wir möchten daher die nun aktualisierte Definition von Langzeitüberleben, per Einleger in unsere EXPRESSION VI-Umfrage einfließen lassen.

mehr erfahren

Wenn Sie an der EXPRESSION VI – Umfrage  teilnehmen wollen oder Einleger für Ihre Broschüren benötigen, können Sie uns gern kontaktieren:

Seyma BozE-Mail: seyma.boznoggode

T.: +49 30 403 68 65 -34

weniger anzeigen

Login-Bereich für NOGGO-Mitglieder eröffnet

Neben Materialien wie der Broschüre Update gynäkologische Onkologie finden Mitglieder im geschützten Bereich der neu eröffneten Mediathek nun auch Video-Dateien von NOGGO-Webinaren. Aktuelle Aufzeichnungen digitaler Fortbildungen gibt es u.a. vom 21. Update gynäkologische Onkologie, dem Refresher Masterclass Ovarialkarzinom oder der 3teiligen Reihe Molekulares Profiling in der gynäkologischen Onkologie.

Die Mediathek wird fortlaufend mit Mitschnitten unserer Live-Streams befüllt, so dass sich ein wiederholter Besuch stets lohnt.

mehr erfahren

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Einige sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig, andere bieten Ihnen einige Komfort-Optionen. Entscheiden Sie selbst, welche Cookies Sie akzeptieren und ob wir Daten an Drittanbieter-Server übertragen dürfen:

Notwendig

Komfort